Sie sind hier: Aktuelles » Einsätze im Dreierpack

Einsätze im Dreierpack

Von Durchfall bis Wiederbelebung: Zu drei Einsätzen mußte der "Helfer vor Ort“ in Isny heute tagsüber ausrücken

Um 5:33 schrillte das erste Mal heute morgen der Piepser bei den ehrenamtlichen "Helfern vor Ort“ des Deutschen Roten Kreuz in Isny. Ein Hausnotrufteilnehmer hatte die Notruftaste gedrückt, der Isnyer Rettungswagen war bereits im Einsatz. Also flitzten die Helfer vor Ort zur Isnyer Rettungswache, dort lagern in einem besonders geschützten Safe die Wohnungsschlüssel der Hausnotrufpatienten, holten anhand der Schlüsselnummer den passenden und eilten zum Einsatzort.

„Der Hausnotruf schützt alleinlebende Menschen, von überall in der Wohnung können sie jederzeit Hilfe holen.“ erklärt Prof. Dr. Dieing, leitender Notarzt in Isny. „Weil wir einen Schlüssel haben, können wir in die Wohnung, auch wenn die Patienten zu schwach sind, um aufzustehen - oder so verletzt sind, daß sie die Tür nicht öffnen können.“

Bis abends war es dann ruhig - knappe 12 Stunden später, um 17:07, alarmierten die Piepser die Isnyer Helfer erneut. Auf dem Display hieß es „Reanimation / Wiederbelebung“. Zum Glück für den Patienten wohnte ein Helfer genau gegenüber: Sanitätstasche, Stiefel, Spurt. Die Angehörigen hatten gut mitgedacht, die Haustür stand offen, Treppe rauf und „drücken“, wie Sanitäter die Herzdruckmassage gerne nennen.

Nur eine Minute später stand auch Professor Dieing in der Tür, er war zufällig im Auto unterwegs und in der Nähe. Im Minutentakt trafen dann die weiteren Helfer ein. „Die schnelle Hilfe ist die einzige Chance bei einer Reanimation“ erklärt Notarzt Professor Dieing. Deswegen hat die Rettungsleitstelle in Ravensburg auch bei solchen lebensbedrohlichen Einsätzen ein besonderes Alarmierungsverfahren: Es werden alle Piepser ausgelöst, wer in der Nähe ist, eilt zum Einsatz.

Der Einsatz war beendet, die Helfer haben gerade alles zusammengepackt, der Patient fuhr mit Notarzt und Blaulicht ins Krankenhaus. Gerade als der Helfer aus der Nachbarschaft seine Notfalltasche hinter seine Wohnungstür stellte, schrillte der Piepser zum dritten Mal - zum Glück diesmal ein weniger schwerer Fall.

23. March 2016 19:23 Uhr. Alter: 2 Jahre